Nullkommasiebenprozent – Winter 2019 out now!

Woohoo, die guten Menschen von Nullkommasiebenprozent haben vor 2 Tagen eine neue Kollektion, die Winter 2019, veröffentlicht! Nach eigenem Bekunden ist es das größte Release des Labels bis dato. Mit dabei: Hoodies, Beanies, Pins, Caps und natürlich einige feine T-Shirts (natürlich allesamt aus Bio-Baumwolle)! Insgesamt sind es 21 Teile, die ihr ab sofort im Online-Shop (oder direkt vor Ort in Wien) erwerben könnt. Die Designs der Kollektion – die wie gewohnt wieder von Hand bedruckt (bzw. wie im Falle des neuen Sweatshirts von Hand bestickt) wurde – orientieren sich an Oldschool-Tattoos, was ich persönlich ja sehr schön und ansprechend finde. Mein Favorit? Das Space Invader-Shirt, das nichts mit dem Computerspiel zu tun hat, sondern sich auf den Print auf dem Rücken bezieht, der in Großbuchstaben die klare Botschaft transportiert: Don’t Invade My Space! Muss man ja auch manchmal sagen…

(c) Photo: Nullkommasiebenprozent

    Hafendieb x Pfand Gehört Daneben = SoFair-Kollektion!

    Megagute Aktion von Hafendieb! Das von mir sowieso gerne gefeierte Label aus Berlin hat sich mit der Initiative Pfand gehört daneben zusammengetan und eine kleine gemeinsame Kollektion herausgebracht. Falls ihr zu den Wenigen zählt, die noch niemals von Pfand gehört daneben gehört haben: Die Initiative will erreichen, dass Pfandflaschen nicht in den Müll geworfen werden, sondern neben Mülleimer gestellt werden, so dass Menschen, die das Pfandgut sammeln, sich nicht durch Mülltonnen wühlen müssen (und womöglich auch noch dabei verletzen). Gleichzeitig werden wertvolle Ressourcen nicht unverwertet entsorgt, sondern landen im Mehrwegsystem oder Recycling.

    Hafendieb arbeiten schon eine ganze Weile mit der Initiative zusammen und so war es nur „nur noch eine Frage der Zeit“, wie das Label selbst sagt, bis so ein gemeinsames Projekt – die „wohl fairsten und sozialsten T-Shirts der Welt“ – umgesetzt würde:

    Voller happyness stellen wir euch die erste HD x PGD Non-Profit Kollektion vor. Unter dem Motto „SoFair“ (sozial und fair) geht der gesamte Erlös der verkauften T-Shirt direkt an FlaschensammlerInnen, sowie Obdachlosenvereine in Berlin und Hamburg.

    Ziemlich großartig, oder? Die drei Shirts mit den zwei Motiven kommen wie gewohnt auf fair gehandelter Biobaumwolle – und bieten sowohl für Fans des Brust- wie auch des Rückenprints was. Zur Aktion gehören auch noch 2 Turnbeutel sowie jede Menge Info-Poster, -Postkarten und -Sticker, die eure Mit-Umwelt darüber aufklären, warum Pfand daneben gehört. Aus meiner Sicht eine wunderbare Aktion!

    Weiterlesen →

      Sixer Berlin – Eco, Fair, Bike Wear

      Geboren in Leipzig, jetzt in Berlin beheimatet – auf jeden Fall aber radbegeistert: Das ist Sixer Berlin. Die Fahrradliebe merkt man jeder Shirt-Faser und erst recht den Designs an. Die Motive der Shirts haben Fahrräder, Zubehör und die Natur, in der man mit dem Bike unterwegs ist, im Fokus – von Fahrradkette (ja, auch davon kann man ein schönes Shirt-Design haben), über Gabeln, Radkränze bis zur richtigen Körerhaltung auf dem Rad ist da einiges dabei. Gedruckt wird im Siebdruckverfahren auf Biobaumwoll-Shirts, die nachhaltig und fair produziert worden sind (was die GOTS und Fairwear-Zertifikate beweisen). Meine Favoriten? Das Ergonomiegrundkurs-Shirt und das auf 50 Stück limitierte >>>Fuck Cars<<<! Für mehr Bikeliebe auch unbedingt den Instagram-Kanal besuchen!

      Weiterlesen →

        Mapletree Bavaria – Inspired by Nature, Made for Nature

        Mapletree Bavaria, das sind Fabi & Eva – ein Paar, das im Sommer 2018 mutig genug war, eine unter einem Ahornbaum entstandene Schnapsidee, auch umzusetzen. Ihr Antrieb: Faire, nachhaltige und hochwertige Kleidungsstücke anzubieten, die mit selbstdesignten Motiven bedruckt und bestickt werden. DIY & Selbermachen steht neben dem Logodesign (selbstverständlich ein Ahornblatt!) auch bei den Produktfotos im Fokus: Diese werden von den beiden selbst gemacht – möglichst in der Natur, getreu dem Labelmotto: Inspired by Nature – Made for Nature. Gedruckt wird im Siebdruck-Verfahren (mit Öko-Tex zertifizierten Plastisol-Druckfarben) auf Shirts aus Biobaumwolle oder Sweatshirts, die aus einem Mix aus Biobaumwolle und Recycling-Polyester bestehen. Aktuell finden sich drei T-Shirts und ein Sweatshirt im Shop von Mapletree – dazu gibt es als Accessoires noch drei Mützen und eine Kette. Oh, ein schönes Extra bei Mapletree: Für jede Bestellung wird über die Partnerinitiative Plant-for-the-Planet ein Baum gepflanzt – cool, oder?

          [eyd], Humanitarian Clothing – Die kleidsame Menschenrechtsinitiative

          [eyd] gibt es nun schon seit fast zwei Jahren – doch offenbar war ein Neustart bei Shirthunters notwendig, um das tolle Label zu finden und vorstellen zu können. Und vorzustellen gibt es bei [eyd] eine ganze Menge (was nicht nur an den sehr transparenten, gut aufbereiteten Infos liegt): Strenggenommen handelt es sich bei [eyd] weniger um ein Label, sondern vielmehr um die Umsetzung einer großartigen Idee, an deren Ende Klamotten nur ein Ergebnis darstellen:

          Wir stehen gegen Menschenhandel ein, klären über die Probleme auf und ermöglichen gleichzeitig Überlebenden einen Neubeginn. Dafür arbeiten wir mit karitativen Partnerwerkstätten zusammen in denen ehemalige Zwangsprostituierte faire Arbeit und neue Hoffnung bekommen. Für sie machen wir das alles. Und für dich entsteht dabei alltagstaugliche Mode mit klaren Werten.

          Quelle: https://www.eyd-clothing.com/faq.htm?SessionId=&a=catalog&p=111
          Weiterlesen →