Shirthunters unterwegs: Holy.Shit.Shopping in Köln

von Julia

Die Shirthunters mussten mal raus und da hat es uns nach Köln zum Holy.Shit.Shopping verschlagen. Bei dieser Shopping-Tour durch vier Städte wird die vorweihnachtlicher Einkaufslaune befriedigt, mit Angeboten von hunderten jungen Designern und Künstlern. Erste Station war in diesem Jahr also Köln und wir haben uns mal umgschaut, was hier in der Kategorie T-Shirts zu holen ist.

Gleich am Eingang gab es kistenweise Shirts von Yackfou. Das Label ohne Logo, das sich allein durch Mundpropaganda bekannt macht. Wie im Sommerschlussverkauf bei Karstadt am Wühltisch. Vielleicht wollte deshalb hier noch nicht gleich der Kaufrausch einsetzen.


Gleich dahinter hatte Konstantin von Allmightys seinen Stand aufgebaut mit einer schönen Auswahl aus dem riesigen Sortiment des Labels, bei dem jeder sein Design hochladen kann und sich dann der Wahl der Community stellen muss, ob die Idee bei Allmightys gedruckt werden soll. Kommt uns bekannt vor? Ja, ist ein bissl von Threadless abgeguckt. Funktioniert aber super und ist ein Muss-Besuch für jeden Shirthunter.


Vorbeigekämpft an hunderten Blümchentäschchen für alles was Frau so braucht und auf Holz gedruckten Fotos und noch mehr Taschen fanden wir dann sonntag berlin, der eigentlich immer sonntags im Mauerpark in Berlin seine Shirts verkauft und angeblich der einzige ist, der sofort einen Rabatt beim Kauf von mehreren Shirt einräumt. Uns hat besonders dieses Stück gefallen. (Wir hoffen man erkennt’s). Wiederkehrendes Element bei Sonntag berlin ansonsten: Frettchen und andere Haustiere.

Schon genug gesehen? Nein, wir haben hier noch Rrrobot für euch, das Kölner Label mit den debilen Robotern. Sind die nicht geil? Nächstes Wochenende ist übrigens RRRobot Store Opening Party in Köln Kalk, da könnte man ja mal vorbei schauen…

Noch eine letzte Empfehlung, die die Shirthunters vom Weihnachtsshopping mitgebracht haben ist Waldbrand aus Essen. Auf der Homepage des Labels heißt es:

One thing we want to achieve with Waldbrand is to create appealing designs which get people thinking. Coming to terms with urban phenomenons, society and the roll of nature are central aspects of our work, just like purely graphical aspects are. But another major aspect is also to produce each garment in limited editions.

Das Holy.Shit.Shopping in Köln ist das einzige der Reihe, bei dem der Künstler und Designer Alex Ludewig diese limitierten Shirts verkauft. Wir hoffen, ihr habt die Gelegenheit ergriffen.

Posted by Picasa

Kommentare sind geschlossen.